1. Was ist die impuls7 Therapie?

Es handelt sich um eine neue Art der Magnetfeldtherapiebzw. um pulsierende elektromagnetische Impulse miteiner festgelegten Struktur/Form, die sich rhythmisch in bestimmten Zeitintervallen wiederholen und dazu dienen die elektromagnetischen Felder des Menschen zu harmonisieren.

Wie läuft eine impuls7 Behandlung ab?

impuls7 Würfel

Nach einem empfohlenen therapeutischen Vorgespräch legt man sich in einen – die äußeren Störfelder blockierenden – CUBUS (Würfel) auf eine spezielle Liege.

Über den Solarplexus strömt nun eine nicht wahrnehm- bare elektromagnetische Energie durch den gesamten Körper. Die durch permanenten negativen Stress „fehlgestellten“ Feldinformationen einzelner Körperzellen werden so mit definierten impuls7 Signalen behandelt.

impuls7 überlagert gezielt das menschliche Energiefeld und gleicht durch seine biomagnetischen Impulse die stressbedingten Fehlfunktionen der Zellsysteme wieder aus.

Dadurch wird im gesamten Körper die Regenerations-fähigkeit aktiviert und der Stress abgebaut.

Über den Solarplexus strömt nun eine nicht wahrnehm- bare elektromagnetische Energie durch den gesamten Körper. Die durch permanenten negativen Stress „fehlgestellten“ Feldinformationen einzelner Körperzellen werden so mit definierten impuls7 Signalen behandelt.

impuls7 überlagert gezielt das menschliche Energiefeld und gleicht durch seine biomagnetischen Impulse die stressbedingten Fehlfunktionen der Zellsysteme wieder aus.

Dadurch wird im gesamten Körper die Regenerations-fähigkeit aktiviert und der Stress abgebaut.

Für wen kann eine impuls7 Behandlung hilfreich sein ?

Patienten, die sich erschöpft oder ausgebrannt fühlen und eine psychische und physische „Energetisierung“ benötigen:

  • Burnout
  • Erschöpfungszustände

Ebenso alle Patienten mit stressbedingten Symptomen:

  • Beschwerden der Bänder und Gelenke
  • Muskuläre Verspannungen bis Bandscheibenprobleme
  • Muskelkrämpfe
  • Blutdrucksteigerung
  • Herz-, Kreislaufstörungen
  • Asthma
  • Allergie
  • Gastritis (Magenentzündung) /Ulcus (Magen oder Darmgeschwür)
  • Reizdarmsyndrom
  • Depression
  • Schlafstörungen

4. Was ist die wissenschaftliche Erklärung für impuls7?

»Die wichtigste „Straße“ auf der elektromagnetische Informationen in unserem Körper fahren, sind unsere Nervenfasern. Aufgrund der Bewegung elektrisch geladener Teilchen (wie Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium) entsteht entlang der Nervenfasern ein elektrischer Stromfluss und im rechten Winkel hierzu dann ein magnetisches Feld.

 

Nervenfunktion ist also ein elektromagnetisches Phänomen! In der medizinischen Diagnostik nutzt man dies seit 80 Jahren, um ein EKG (Elektrokardiogramm),- ein EEG (Elektroenzephalogramm) oder ein EMG (Elektromyografie) zu schreiben …

Diese magnetischen Felder, die von Gehirn, Herz und Muskulatur ausgehen, sind zwar mit die stärksten Felder unseres Körpers – und dennoch unendlich schwach. Aber sie sind nicht die einzigen derartigen Felder unseres Körpers.

Da der Fluss geladener Teilchen in unserem Körper praktisch überall stattfindet – im Blutstrom wie an der Zellmembran – sind wir umhüllt und durchdrungen von einem elektromagnetischen Summationsfeld. Diese elektromagnetischen Felder sind die Grundlage einer neuen Therapie und Diagnostik.«

(„Die Medizin der Zukunft hat bereits begonnen“ Dr. med. Pfeiffer, Lehrbeauftragter der LMU-München)

 

Was ist das Neue an impuls7?

Über Labortestungen des körpereigenen Stresshormons Cortisol wurde erstmals nachgewiesen, dass diese neue Therapieform den Cortisolspiegel in seinen Optimalwert bewegt. Und somit wird Stress nachweisbar abgebaut sowie der Eigenheilungsmechanismus des Körpers bei stressbedingten Erkrankungen aktiviert – ein Allein-stellungsmerkmal von herausragender Bedeutung!

Und dies ohne aktive Mitwirkung des Patienten.

Wie oft wird behandelt?

Die Behandlung erfolgt zunächst an 4 aufeinander folgenden Tagen, jeweils 58 Minuten lang, da mit dieser Therapieeinteilung nach langer Forschung die besten Therapieerfolge erzielt wurden. Maximale Unterbrechung 2 Tage. Ob noch weitere Behandlungen notwendig sind, wird in einem Therapiegespräch entschieden.

Wer darf nicht behandelt werden?

  • Schrittmacherpatienten
  • Schwangere
  • Tumorpatienten
  • Anfallsleiden